Willkommen im Blog der Tube-Maniacs

In diesem Blog wollen wir unsere Selbstbauprojekte, aber auch Informationen über Bauelemente, Röhren und hörenswerte Schallplatten vorstellen. Wir hoffen auf Feedback und eine lebhafte Diskussion.

Montag, 2. Mai 2011

TQWT für Philips 9710

Die Suche nach einem geeigneten Lautsprecher für Single Ended Trioden kann zu einer frustrierenden Erfahrung werden. Alle Konzepte die wir gehört haben hatten inakzeptable Einschränkungen, die einem die Entscheidung nicht leicht machen. Oft werden die Lautsprecher auch noch  an ungeeigneten Verstärkern und Ketten betrieben, die das Potenzial der Lautsprecher nur schwer erahnen lassen und die Entscheidung nicht leichter macht.

Gehört wurden:
Kugelwellenhörner, Exponentialhörner, Open Baffle, Backloaded Hörner, Bassreflexkonstruktionen, Mehwege, Breitbänder usw.



Die Einschränkungen der Konstrukte betrifft alle Frequenzbereiche.

Viele Chassis glänzen mit einem geeigneten Wirkungsgrad, der aber zum Bassbereich hin immer schlechter wird.
Bei anderen ist die Membranfläche so groß das der Mitteltonbereich verfärbt und aufgebläht wird. In die Endauswahl kamen Chassis von Fertin und PHY HP.Diese Chassis haben noch den weiteren Vorteil, das sie ohne Korrekturglieder auskommen. Dies war für mich schon von Anfang an ein K.O  Kriterium. Beide Chassis werden vorzugsweise in Open Baffle betrieben. Nach der ernüchternden Vorführung eines Fertin Breitbänders an einer Kette für mehrere 100.000€ meldeten sich erste Zweifel an ob unser Vorhaben scheitern würde.

Zusammengefasst lässt sich sagen das viele Lautsprecher bei Jazz und Pop noch einigermaßen zu Überzeugen wussten, bei klassischer Musik jedoch komplett versagten. Hier werden die Verfärbungen wie mit einer Lupe verstärkt.

Viele Konstruktionen benötigen einen zusätzlichen Subwoofer zur Unterstützung des Bassbereich, Der Bass dieser Setups hing aber den anderen Frequenzbereichen hinterher.

Dann kam ein Tip unseres Hifi-Stammtischbruders Norbert sich doch einmal den 9710 eines Bekannten anzuhören. Ich war skeptisch weil "ein Chassis für 100 Euro ja eigentlich nicht klingen kann".
Beim  Besuch bei Bernhard wusste ich allerdings schon beim ersten Stück von Jacintha, das hier ein gewaltiges Potenzial schlummert. Dieser Lautsprecher spielt so selbstverständlich und frei, das es einem die Sprache verschlägt. Betrieben wurde er in einer Mischung aus "abstimmbaren Bassrefexkonstruktion und "Open Baffle" mit einer Klappe auf der Rückseite betrieben.Unterstützt wurde das ganze durch einen aktiven Subwoofer der nur minimal "hinterher hinkt".

Euphorisiert durch die Eindrücke ging es nun darum eine Konstruktion zu erarbeiten die ohne Subwoofer
auskommt.Nach durchsuchen des www. stößt man entweder auf Open Baffle Konstruktionen, Reso Gehäuse oder TQWT`s. Letzter passt zum QTS von 0,5 am besten.

Ein TQWT sheet zur Berechnung des Gehäuses findet man unter http://fullrangedriver.com/singledriver/software.html

Die Proportionen der Materialien wurde von der Webseite VT4C.com übernommen.Chung hat hier eine ausgezeichnete Arbeit abgeliefert. Ergänzt wurde die Konstruktion durch eine Scheibe von 45cm Durchmesser die ein mechanisches Filter darstellt das der Frequenzgang-Überhöhung des Chassis im Mitteltonbereich entgegenwirkt. Eine Idee unseres Hifi-Stammtischkollegen Bernhard Pfeiffer

Gefertigt wurde das Gehäuse aus 20mm / 30mm und 40mm Birken-Multiplex.

Die Dämmung im Innern des Gehäuses besteht aus reine Schafwolle und Teppichstreifen. Hier muß jeder selbst sein Setup finden, das zu seinen Hörgewohnheiten passt.

Der erste Hörtest wurde mit dem Aurex Single Ended EL84 Vertärker (250 Euro) durchgeführt.Diese Kombination spielte besser als viele Mega $ Anlagen die Ich im Laufe meines Lebens gehört habe. Wenn man von Baukosten von ca. 1100 Euro incl. Chassis für den Lautsprecher ausgeht, so muss man sich allen ernstes fragen warum es die Audio Industrie nicht schafft solche grandiosen Chassis für vertretbare Preise auf die Beine zu stellen.

In der folgenden Woche habe  Ich ein Leih-gerät von Thomas Mayer in München abgeholt. Eine Single Ended Stereoendstufe mit separatem Netzteil und 801a Endröhren/ 6N7 Treiberröhren. Dieser Vertärker relativierte alles zuvor gehörte. Das ist eine eigene Liga, da kommt auch die Kombination von Kondo und Fertin nicht ran.
Ich habe unserem Lautsprecher diese Basswiedergabe nicht zugetraut, es ergibt sich ein Klang der von den Höhen bis in den Bassbereich absolut sauber und transparent spielt. Eine absolute Traumkombination!!
Schweren Herzens habe Ich den Verstärker nach einer Woche wieder nach München zurückgebracht :-(
Aber selbst mein Jadis Orchestra Vollverstärker spielt nach Umrüstung auf EL34 in Pseudotriode sehr gut.

Hier noch ein paar Bilder des Lautsprechers:






Kommentare:

  1. Hallo zusammen,

    kann man den Bauplan für das TQWT für Philips 9710 von Euch erhalten?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo

    das dürfte weiterhelfen

    http://www.vt4c.com/phpbb3/viewtopic.php?f=31&t=1590&hilit=9710&start=30

    Gruß Toni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Ihr schreibt: "Der erste Hörtest wurde mit dem Aurex Single Ended EL84 Vertärker (250 Euro) durchgeführt."

    Wo ist der her? Ich suche nämlich einen Bausatz in der Größenordnung.

    Viele Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Herr Mehl,
    nach vielem Hin und Her haben wir uns nun entschlossen den Philips 9710 in das von Ihnen beschriebene TQWT-Gehäuse zu bauen.
    Und was soll ich sagen, dass hätten wir nicht erwartet. Dieser Tiefgang, und alles ohne das die restlichen Vorzüge dieses Treibers, wie Mittelton, Dynamik und Auflösung, verloren gehen.
    Wir haben in unserer "Hifilaufbahn" schon vieles gehört, aber Diese TQWTs an einer Röhre (ELL80) übertrifft (fast) alles. Als Zuspieler diente uns übrigens eine Sony Playstation (scph-1002) .
    Auch an einem kleinen Tripath mit einem MacBook als Zuspieler war das schon sehr beeindruckend.
    Also alles in allem eine Hörsession die absolut überzeugt hat.

    Als Anmerkung noch, wir haben das Gehäuse komplett aus MDF gebaut.
    Es sollte ja erst nur ein Versuch werden, um zu hören wohin es klanglich geht.
    Außerdem gefiel uns die Variante ohne Scheibe vor dem Chassis besser.

    So, nun geht es an die Planung und dem Bau von vier schönen, Wohnzimmertauglichen Gehäusen. 1 Paar für Carsten, 1 Paar für mich!

    Viele Grüße

    Sigi und Carsten

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Herr Mehl

    Ich besitze auch eine TQWT 9710,allerdings mit anderen Abmessungen.
    Wäre ein Vergleich beider Boxen möglich?
    Bin aus Süd-Bayern und würde die Anfahrt gerne in Kauf nehmen.

    Schöne Grüsse
    Jochen
    PS.: servus hoist`s bei ins

    AntwortenLöschen
  6. Nachtrag von Jochen

    Würde auch eine Single End mit F2a11
    oder auch eine mit PL519 Dual Grid (Mischansteuerung) beides Eigenproduktion
    mitnehmen.

    Gruß Jochen

    AntwortenLöschen
  7. Ok kein Problem meine Nummer ist 015117121180

    Gruß Toni

    AntwortenLöschen
  8. Servus Toni

    Ich melde mich nach den Feiertagen,dann können wir einen Termin ausmachen.
    Bei mir wirds erst im Februar klappen.

    Frohe Weihnachten

    Gruß Jochen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo

    bin auch schon am planen für eine TQWT für den 9710M

    bin neugirieg :-)

    wie ist euer vergleich verlaufen?
    gibts auch einen plan zu jochen´s TQWT?


    freue mich über rückmeldung
    grüsse aus österreich
    christian

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christian

    Meine TQWT findest du hier:

    www.cadillac.demon.nl/project_9710_TQWT.htm

    Gruß Jochen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo jochen

      ahja... der bauvorschlag is mir eh gleich als erstes unterkommen, und hat mich gleich in den bann gezogen :-)

      wie war euer hörvergleich?


      gibts neuerungen an den plänen, verbesserungen, tips zum bau?


      schöne grüsse aus österreich
      christian

      Löschen
  11. Hallo Christian

    Der Hörvergleich steht noch aus,mich hat nämlich ein Bandscheibenvorfall kplt. aus dem Verkehr gezogen.
    Ergebnisse vom Hörvergleich werden nachgereicht,wird aber nicht vor März sein.
    Aber mein Fazit mit dem 9710 in TQWT: ich habs auch in einem anderen Forum geschrieben,daß ich nicht verstehe was die Lautsprecherhersteller und Boxenbauer die letzten 50 Jahre entwickelt und verbessert haben,ach ja die mechanische Belastbarkeit der Lautsprecher beträgt jetzt mehrere 100 Watt,welche man ja braucht,weil es eben Halbleiterverstärker mit eben so vielen Watt an Ausgangsleistung gibt.Da kosten eben 100 Watt kein Geld mehr.
    Das aber für den Heimgebrauch ca 2 bis 10 Watt mit entsprechenden Röhrenverstärkern an den "richtigen" Lautsprechern ausreichen ist ja heute keinem mehr bekannt.

    Gruß Jochen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Herr Mehl

    Ich habe die Philips 9710/M01. Die haben Sie doch hier auch zum Einsatz gebracht? Kann ich die Lautsprecher mit 8 Ohm Röhrenamp betreiben. Welche Gesamtbreite haben Sie gewählt?

    Gruß Christian


    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christian

    der 9710/M01 ist perfekt den verwende ich auch und da er 8 Ohm hat passt er auch super zum Verstärker. Meine Box ist 330mm breit sie kann aber auch 400mm breit gebaut werden, je breiter desto volumiöser ist der Bass

    Gruß Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anton,

      wie breit sind denn die Gehäusewände, ich meine die Seitenwände? Wie groß ist der Ausschnitt in der runden Frontscheibe? Muss dort ein Radius eingefräst werden. Und wie stark ist diese Scheibe.

      Danke für die Antworten.

      Grüße, Rainer

      Löschen
  14. is it possible to get a building plan for the box above ?
    would be great thanx grtz ko

    AntwortenLöschen
  15. I will include the plan in next week

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anton
      is it possible to include the plan? I still want to build some of this speakers. Thanks in advance

      Löschen
  16. That would be grate. Want to start to build one of these cabinets since some time. Unfortunately administration of the phpbb forum does not confirm accounts for many days.

    AntwortenLöschen